Verhaltenstherapie in Hamburg und weitere Psychotherapieverfahren

Worin unterscheiden sich die genannten Verfahren?

Verhaltenstherapie Hamburg

Verhaltenstherapie in Hamburg in der Praxis für Psychotherapie von Diplom Psychologe Christian van der Ende, Verhaltenstherapeut Hamburg

Zunächst einmal ist zu empfehlen, sich einen Überblick über die verschiedenen Therapieverfahren zu verschaffen.
Da es hiervon eine ganze Menge gibt (laut Lazarus, 1999 ca. 500), ist es ökonomisch und sinnvoll, sich auf die wissenschaftlich überprüften und von den Krankenkassen anerkannten Verfahren zu beschränken. Dies sind derzeit nur:

  • Verhaltenstherapie
  • Tiefenpsychologisch fundierte Therapie
  • Psychoanalyse

Vielfach wird angenommen, auch die Gesprächs-Psychotherapie gehöre dazu. Dies ist aber nicht der Fall. Da jedes der oben genannten Verfahren (auch die Verhaltenstherapie) sich überwiegend bis ausschließlich im Gespräch vollzieht, wird manchmal allerdings davon ausgegangen, es handle sich dabei um Gesprächstherapie.
Um Missverständnissen vorzubeugen: die Beschränkung auf die kassenanerkannten Verfahren bedeutet natürlich nicht, dass andere Verfahren (z.B. Gestalttherapie, Systemische Therapie, NLP) nicht wirksam sein können. Gerade, wenn Sie im Bezug darauf, welches Verfahren Ihnen helfen könnte, bereits eine feste Vorstellung haben, sollten Sie nach entsprechenden Therapeuten suchen (die Sie dann aber ggf. selbst bezahlen müssen).

Ich kann an dieser Stelle die anerkannten Verfahren natürlich nicht umfassend darstellen (Literatur: „Verfahren der Psychotherapie“, Hrsg. Gerhard Nissen, 1999).
Aber auch für die Psychotherapie in Hamburg gilt: Der grundsätzliche Unterschied besteht darin, dass

  • bei den tiefenpsychologischen Verfahren (also tiefenpsychologisch fundierte Therapie und Psychoanalyse) davon ausgegangen wird, dass therapeutische Effekte vor allem in der Aufdeckung von frühkindlichen Konflikten und Traumata sowie unbewussten Motiven liegen
  • die Verhaltenstherapie sich hingegen mehr mit den Bedingungen befasst, die eine Problematik aktuell aufrecht erhalten, sowie deren konkreten Veränderungsmöglichkeiten. Diese Bedingungen können auch in ungünstigen Einstellungen und Denkmustern bestehen. Hiermit befasst sich vor allem die kognitive Verhaltenstherapie. In der Verhaltenstherapie haben, im Gegensatz zu anderen Verfahren, die „Hausaufgaben“ einen hohen Stellenwert. Dies sind zielorientierte praktische Übungen, die mit dem Therapeuten vorher genau besprochen und zwischen den Therapiesitzungen durchgeführt werden sollen.

Als Verhaltenstherapeut liegt mir der letztgenannte Ansatz natürlich näher, weshalb die hier vorgenommene Darstellung nur eine subjektive sein kann.
Die genannten Verfahren werden von Behandlern mit unterschiedlichem Ausbildungshintergrund angeboten.
Psychologische Telefonberatung/Psychotherapie am Telefon: Die genannten Verfahren finden im Prinzip auch in der psychologischen Telefonberatung Anwendung. Diese kann eine Psychotherapie im persönlichen Gegenüber mit dem Therapeuten/ der Therapeutin allerdings nicht vollständig ersetzen. Dennoch kann eine psychologische Telefonberatung nachweislich sehr hilfreich sein.

» Psychologische Telefonberatung



Eheberatung HamburgPaartherapie Hamburg
Paarberatung Hamburg